BoxtecSupportShopKontaktPlaygroundSitemap

Author Topic: Radmon-Plus Geiger Kit  (Read 337 times)

pylon

  • freakyfriday
  • Full Member
  • *
  • Posts: 148
  • Karma: +15/-0
Re: Radmon-Plus Geiger Kit
« Reply #15 on: June 05, 2018, 07:01:10 PM »
Quote
Die Stromversorgung ist mein POE Splitter, wie oben beschrieben. Spannung am RM ist sehr stabil mit 4.972V +/- 0.005 egal ob der RM+ sendet oder counted. Aber, beim Senden bricht die Hochspannung (über 1GOhm gemessen) von über 400V auf ca 40V ein! Der von der POE gezogene Strom ist ca 78mA, mit Spitzen bis 82mA. Beim Senden, allerdings, fällt(!) der Strom auf nur noch 22mA.

Die 40V sind nur eine Restspannung, die noch nicht völlig abgebaut ist. Wie Christoph bereits ausführte, wird zu diesem Zeitpunkt die Röhre nicht mehr angesteuert, somit könnte die Spannung sogar 0V sein. Die Restspannung erklärt sich aus dem Aufbau des Hochspannungs-Generators. Über eine Spule wird gepumpt. Nach der Abschaltung ist natürlich immer noch etwas dieser Spannung vorhanden, aber ohne die Pump-Pulse verliert sich dieser Wert relativ schnell.

ullix

  • Newbie
  • *
  • Posts: 9
  • Karma: +0/-0
Re: Radmon-Plus Geiger Kit
« Reply #16 on: June 06, 2018, 11:10:27 AM »
Interessant. Ich hatte erwartet, es kommt teurer (bzgl  Stromaufwand) die Spannung jeweils wieder aufzubauen, als sie anstehen zu lassen.

Ich sehe es doch richtig, dass mit einem PWM Ausgang des ESP der Transistor Q1 an der Induktivität geschaltet wird, und nach Gleichrichtung und Glättung über den Tube Vorwiderstand 4.7M an die Anode gelangt. Ich messe nur einen Ripple von 0.3V an C6 bei ~400V an der Anode und ungefähr den 2.5kHz. Das Taktverhältnis bestimmt die Höhe der Hochspannung und wird wiederum vorgegeben durch das Poti, und dessen Stellung bestimmt über einen AD Wandler des ESP. Das scheint mir eine clevere lösung mit beeindruckend wenig Bauteilen zu sein, verglichen mit anderen Lösungen?

Ok, die "einbrechende" Hochspannung wäre verstanden, aber der Strom passt noch nicht.

Bisher war der RM+ in der Tat sehr nahe am WLAN Router, und die vom RM+ gemessene rssi betrug ca -0.35 ... -0.4. Hab den RM+ jetzt an Batterien gelegt, und bin durchs Haus gewandert. Nach zwei Betondecken (!) ging es immer noch mit rssi=-0.88. Erst nach Schliessen einer eisernen Feuertür war Schluss (dann aber weigert sich der RM+ , neu zu starten und verlangt einen Reset, hmm).  Nur, der Strom sank auch bei der schlechtesten WLAN Bedingung auf 22mA, weit entfernt von den angeblichen 180mA fürs Senden, und nie habe ich im Sendemodus einen höheren Wert gesehen. Ist das wirklich so zu erwarten? Ich hatte einen Defekt im 3.3V Reg MCP1825 im Verdacht, wodurch Strom und Spannung einbrechen?

ullix

  • Newbie
  • *
  • Posts: 9
  • Karma: +0/-0
Re: Radmon-Plus Geiger Kit
« Reply #17 on: June 06, 2018, 11:18:29 AM »
Auf meine Anfrage hat mir der RM+ Entwickler/Verkäufer mitgeteilt, dass er wg Krankheit auf einige Zeit seine Emails nicht mehr anschauen kann. Ich würde gerne den Firmware Code sehen; kann ich den auch von Euch bekommen?

 

anything