BoxtecSupportShopKontaktPlaygroundSitemap

Author Topic: Modularer Aufbau  (Read 27245 times)

achim

  • Moderator
  • Full Member
  • *****
  • Posts: 149
  • Karma: +3/-0
Re: Modularer Aufbau
« Reply #105 on: February 17, 2016, 12:22:28 PM »
Hallo Mathias
das klingt alles so gut. Was ist weiter verbreitet, der Pic oder Arduino? Was sagt den Thomas aus seiner Sicht dazu? Gibt es entsprechende Beispiel dazu, z.B. Menge und Art bei C? Irgendwie bin ich vom Arduino zurück geschreckt. Ob es sinnvoll war oder ist, kann ich nicht so einfach beantworten. Müssen uns doch beim nächsten Kaffe mal drüber unterhalten
achim

arduinopraxis

  • freakyfriday
  • Hero Member
  • *
  • Posts: 520
  • Karma: +10/-0
  • Arduino Praxiseinstieg (3.Auflage)
    • Arduino Praxiseinstieg, 3. Auflage
Re: Modularer Aufbau
« Reply #106 on: February 17, 2016, 07:56:51 PM »
Hallo Achim,

Es lohnt sich jeden Fall die Pic32 und Arduino genauer anzuschauen und einen Überblick zu bekommen.
Bezüglich Arduino wird sich zeigen wo der Weg mit den Atmel-Controllern hingeht nachdem Atmel einen neuen Besitzer hat.

Wie Mathias schreibt, sind die Programme für Pic32 und Arduino sehr ähnlich.

Am besten schaust du dir mal den Helvepic32 an. Idealerweise nimmst du dazu den Kit von einem bekannten Lieferanten  ;)

http://shop.boxtec.ch/helvepic32-kit-p-42323.html

Die Pic32 bieten viel. Die Microcontroller sind leistungsfähig und bieten viele Schnittstellen und I/O's.

Wenn du diese Technologie verstehst, kannst du dann eine Boardvariante eines HelvePic32, quasi einen HelvePic32I2C, realisieren und in dein modulares System integrieren  ;)

Neben Pic32 und der Arduino-Baureihe gibt es natürlich noch viele andere Boards und Microcontroller auf dem Markt.
Was sich da durchsetzen wird, werden wir sehen.

Ich bin momentan mit den Raspberry Pi, speziell dem Pi Zero, am Basteln (Internet of Things-Gateway). Mir gefällt die Möglichkeit eines kleinen Boards das als Linuxserver läuft. Auch das Programmieren in Python ist cool.

Gruss
Thomas


achim

  • Moderator
  • Full Member
  • *****
  • Posts: 149
  • Karma: +3/-0
Re: Modularer Aufbau
« Reply #107 on: February 17, 2016, 09:16:45 PM »
Hallo Thomas
wie du schon sagst, wer weiss wo der Weg hingeht. Im Moment kommt es mir so vor, als wenn jeder sein Zeug in den Markt bringen will um ein Stück vom Kuchen abzubekommen. Wenn sich die grossen um die Anteile streiten gehen meistens die kleinen kaputt. Wenn auch nur Kleinigkeiten geändert werden reicht es schon. Hauptsache die Programme passen nicht auf den anderen Prz. Da sind die Bastler wieder gefragt, was passend zu machen. Was immer das passend machen dabei bedeuten soll. Leider sind auch einige Typen auf dem Markt, teilweise zu Spottpreisen, die über das Verständnis der Bastler hinausgehen.
An die Anpassung meiner Boards an andere Teile denke ich schon länger nach. Leider habe ich dann die Befürchtung, mich in der Menge der möglichen Prz zu verlaufen. Man muss sich früher oder später für etwas entscheiden. Es gibt zu viele unterschiedliche Systeme um alles zu machen.
Komme wieder auf deine Worte zurück, wer weiss wo der Weg hingeht. Da kann ich mich nur überraschen lassen.
achim

MathiasW

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 565
  • Karma: +10/-0
    • my Arduino page
Re: Modularer Aufbau
« Reply #108 on: February 18, 2016, 10:40:07 AM »
Salut Achim,

Vorhersagen sind immer dann schwierig, wenn sie in die Zukunft gerichtet sind ...

Derzeit dränge sich wirklich viele Anbieter auf den Markt und der Zug scheint Richtung 32bit zu gehen. Da sieht man auch an dem Genuino MRK1000/Zero bzw. Arduino M0 Pro. Was sich für mich herauskristallisiert sind folgenden Kennzeichen:
  • schneller als 16 MHz, 40-50 MHz
  • 32 bit
  • 128-256 Flash
  • 3.3 Volt
  • Code Kompatibilität zu Arduino Code
Das wird auch von anderen Prozessoren abgedeckt: MSP430, Tivia und andere.

Ich denke, dass gerade die ChipKIT Familie hier einen besonderen Vorteil hat:
  • HelvePic32: PTH Aufbau möglich, USB on board, bis 256 kB, 40 MHz, 15-38 GPIO
  • chipKIT uc32/max32: 80 MHz, 512 kB, 42-83 GPIO, Arduino Formfaktor
  • chipKIT FW32/WiFire: 200 MHz, 2MB, 42 GPIO, Arduino Formfaktor, WiFi
  • chiKIT PI: Chip wie HelvePic32 für Raspberry Pi

Und alle diese Boards kann ich trotz unterschiedlicher Prozessoren mit einer Codebasis und einer IDE programmieren. Ich habe bei mir UECIDE im Einsatz und muss einfach nur den Boardtyp ändern und kann meinen Code auf einen Arduino oder ChipKIT laden. USEIDE kennt auch Teensy, ESP8266 und MSP430/Launchpads

Ich denke, dass heute keiner mehr die Bibliotheken neu programmieren will. Vor zwei Jahren war es noch interessant, herauszufinden, wie man ein OLED ansteuert, heute will man das OLED anschließen und gut ist. Hier sehe ich auch einen Trend der Peripherie, über einen BUS wie I2C oder SPI zu kommunizieren statt GPIO zu nutzen (siehe Adafruit Motor shield). Dann hat jedes Modul seine freie Wahl, welche Voltzahl verwendet wird. Und dann ist es auch ein Einfaches, den Raspberry PI oder eines seiner Clones zu verwenden.

Ich denke, dass Du mit Deinen Modulen den richtigen Weg beschritten hast. Wir sollten die Chance nutzen, und Deine Module auf HelvePic32 abzugleichen. Damit würden sie dann auch für jeden anderen Prozessor interessant. Ich werde mir am Wochenende mal einen HelvePic32 überlegen, der Deinem 1284P Board entspricht.

Ciao, Mathias


achim

  • Moderator
  • Full Member
  • *****
  • Posts: 149
  • Karma: +3/-0
Re: Modularer Aufbau
« Reply #109 on: February 18, 2016, 12:15:26 PM »
Hallo Mathias
fas klingt sehr gut. Bin dabei auf den einzelnen Seiten Unterlagen zu suchen und was draus zu machen. Denke auch über eine Platine nach. Hatte bereits für den ATi2313 so was ähnliches gebaut. Könnte so aussehen, das der PIC32 wie andere Module einfach auf eine Grundplatine aufgesteckt wird. Wichtig dabei ist die Lage der Anschlüsse (2x5 Buchsenstecker) um den Anschluss aller anderen Module zu gewährleisten. Bleibt für mich wieder das Problem der Stromversorgung. 3,3V aus dem PIC, Anschlüsse auf 5V, toleranter Leitungen und übergang zum Bus. Auf deinen Seiten hasst du ja den Bus bereits verbaut.
Zur programmierung benutzt du UECIDE (???). Sorry kenne ich garnicht. Ist das C Derivat?
Da werde ich mir wohl ein PIC kaufen und mal sehen wie es zusammenpasst
Hat der PIC ein ISP oder habe ich mich verguckt?
Welche Spannung für die Zukunft? 3,3 oder 5V? oder gar beides
achim

MathiasW

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 565
  • Karma: +10/-0
    • my Arduino page
Re: Modularer Aufbau
« Reply #110 on: February 18, 2016, 12:34:44 PM »
Salut Achim,

für die Stromversorgung nehme ich immer Spannungsregler in SMD oder TO-92 Bauform. Ich habe damit immer 5V und 3.3V auf meinen Boards. Für den 5V toleranten Übergang kann man ja LevelShifter wie den BSS138 verwenden oder Breakouts wie das Sparkfun BOB-12009 aufstecken. Ich habe keine Probleme diese SMD Bauteile zu löten, da die Pins recht gut auseinander liegen.
Bei I2C uns SPI braucht es keine LevelShifter.

Der PIC32 hat kein ISP sondern kann über PicKit3 programmiert werden. Besser ist es aber, den PIC32 über den bootloader und USB zu programmieren. UECIDE unterstützt beide Methode.

UECIDE ist eine integrierte Programmierumgebung wie Atmel Studio. Der Name ist die Abkürzung für "Universal Embedded Computing IDE". Als C-Sprache wird der Arduino Dialiekt (abgespecktes C++) verwendet. (http://uecide.org)

Ciao, Mathias

achim

  • Moderator
  • Full Member
  • *****
  • Posts: 149
  • Karma: +3/-0
Re: Modularer Aufbau
« Reply #111 on: February 18, 2016, 02:16:28 PM »
Hallo Mathias
um SMD sorge ich mich nicht. Habe mit den 1,27 oder 0,68 keine Probleme. Was mich sorgt ist einfach die verschiedenen Spannungen. Ein paar LevelShiffter rein, habe ich schon mit gebaut. Aber immer dad hin und her. Deshalb bin ich ja bei 5V gebleiben.
Das mit der Programmiersprache werde ich mir ansehen. Hab C ein bisschen begriffen und jetz was anderes. Es klingt alles und viel gut hat aber viele Sachen zu beachten.   ??? ??? ???
achim

arduinopraxis

  • freakyfriday
  • Hero Member
  • *
  • Posts: 520
  • Karma: +10/-0
  • Arduino Praxiseinstieg (3.Auflage)
    • Arduino Praxiseinstieg, 3. Auflage
Re: Modularer Aufbau
« Reply #112 on: February 18, 2016, 07:06:25 PM »
Achim,

Quote
Was mich sorgt ist einfach die verschiedenen Spannungen. Ein paar LevelShiffter rein, habe ich schon mit gebaut. Aber immer dad hin und her. Deshalb bin ich ja bei 5V gebleiben.
Mit Spannungsregler und Levelshifter ist das Thema gut gelöst. Im Netz gibt es viele Beispiele und Schaltungen.

Versuch es im ersten Schritt mal mit einem Board wie dem Helvepic32 und lerne wie die Schaltung funktioniert.

Mit der UECIDE und deinen C-Kenntnissen solltest du keine Problem beim Einstieg haben.

Und Mathias hat viele gute Gründe aufgelistet um sich mal mit den Pic32 zu beschäftigen  ;)

Gruss
Thomas

MathiasW

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 565
  • Karma: +10/-0
    • my Arduino page
Re: Modularer Aufbau
« Reply #113 on: February 19, 2016, 07:36:45 PM »
Salut Achim,

welche Größe soll das PIC32 Board haben? Ich gehe davon aus, dass ich die gleiche Größe wie das Board-1 nehmen sollte. Die Stromversorgung kommt via dem I2C Port, auf dem ich ja schon 5V (und 12V) finde, so dass ich keinen 5V Regler mehr brauche.

Soll die Schaltung in SMD ausgelegt sein oder PTH? Wenn SMD, dann neige ich dazu, die TQFP-44 Variante zu nehmen. Aber als Start wohl erst einmal die PTH Variante, da Du dann den Bausatz aus dem Shop verwenden kannst und kein PicKit3 brauchst.

Der PIC32 bietet zwei UART. Hast Du einen Wunsch, wie diese herausgeführt werden sollen?
Wo wäre der beste Platz, den USB Adapter zu platzieren?

Ciao, Mathias

achim

  • Moderator
  • Full Member
  • *****
  • Posts: 149
  • Karma: +3/-0
Re: Modularer Aufbau
« Reply #114 on: February 19, 2016, 08:13:50 PM »
Hallo Mathias
Die Grösse des Board 1 ist sehr gut. Falls es zu schmal ist geht es auch breiter. Die Höhe von 72mm ist durch die Halterung vorgegeben.  5V kommt über den Busstecker. SMD nehme ich so wenig wie möglich. Leider geht das oftmals sehr schwer. Der USB stecker sollte nach unten zeigen, wegen Zugänglichkeit. Die Buchsen auch so links und rechts. Hatte mir auch schon einiges dazu gezeichnet, aber ohne vorzeigbares Bild dazu. Brauche wahrscheinlich erst das Board von Boxtec. Dachte dabei an den Aufbau mit einer Grundplatine und den PIC zum aufstecken. Hat vielleicht den Vorteil das man genug Platz für notwendige ICs hat.
Habe leider die Daten und Zeichnungen noch nicht zusammen, da noch einige Programme nicht so wollen.
achim

MathiasW

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 565
  • Karma: +10/-0
    • my Arduino page
Re: Modularer Aufbau
« Reply #115 on: February 19, 2016, 08:50:33 PM »
Salut Achim,

das Borda-1 ist breiter als das HelvePic32 Board, die Höhe ist gleich, da auch ich die Camdenboss Halterung verwende.

Ich werde am Wochenende mal ein Board entwerfen (Eagle, beidseitig)

Ciao, Mathias

achim

  • Moderator
  • Full Member
  • *****
  • Posts: 149
  • Karma: +3/-0
Re: Modularer Aufbau
« Reply #116 on: February 19, 2016, 09:17:31 PM »
Hallo Mathias
willst du das PIC Board nicht aufstecken? Dachte daran, auf der Grundplatine die Buchsenleiste aufzulöten und das Board einfach draufstecken. Unbedingt eine neue Grundplatte aufbauen? An der Seite dann einfach wieder die Wannenstecker. Hatte es so ähnlich bereits bei den Funkboards gemacht.
Wollte die Schaltung laden, aber scheinbar lässt mein Eagle es nicht zu. Stehe noch vor einem rätzel
achim

arduinopraxis

  • freakyfriday
  • Hero Member
  • *
  • Posts: 520
  • Karma: +10/-0
  • Arduino Praxiseinstieg (3.Auflage)
    • Arduino Praxiseinstieg, 3. Auflage
Re: Modularer Aufbau
« Reply #117 on: February 20, 2016, 03:01:57 PM »
Hallo zusammen,

ich verfolge gerade gespannt die Geburt eines neuen Boards  ;)

Quote
willst du das PIC Board nicht aufstecken? Dachte daran, auf der Grundplatine die Buchsenleiste aufzulöten und das Board einfach draufstecken.

Mein erster Gedanke dazu war auch eine Platine auf die man ein HelvePic32 BB aufstecken kann.

Gruss
Thomas

achim

  • Moderator
  • Full Member
  • *****
  • Posts: 149
  • Karma: +3/-0
Re: Modularer Aufbau
« Reply #118 on: February 20, 2016, 04:14:09 PM »
An genau so was hab ich gedacht. Steckverbinder haben die Möglichkeit von Fehlern oder schlechter Kontakt, aber für die Fehlersuche oder Austaussch bestens geeignet.
Hat jemand die Belegung bzw. Zechnung des PIC32 als PDF? Mein Eagle stellt sich sehr bockig an. Bleibt wohl nur löschen und neu machen. Wollte ich eigentlich nicht
achim

arduinopraxis

  • freakyfriday
  • Hero Member
  • *
  • Posts: 520
  • Karma: +10/-0
  • Arduino Praxiseinstieg (3.Auflage)
    • Arduino Praxiseinstieg, 3. Auflage
Re: Modularer Aufbau
« Reply #119 on: February 20, 2016, 04:31:22 PM »
Hier der Link zu Helvepic32 Site:
http://playground.boxtec.ch/doku.php/helvepic32bb/start

Gruss
Thomas