BoxtecSupportShopKontaktPlaygroundSitemap

Author Topic: Abomodell bei Eagle  (Read 507 times)

Rene

  • freakyfriday
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 93
  • Karma: +4/-0
    • Video - Tutorials für Hobbyelektroniker
Abomodell bei Eagle
« on: January 20, 2017, 05:55:23 PM »
Hallo zusammen

Was haltet ihr vom neuen Abo-Modell bei Eagle ?

Gruss
René

boxtec-support

  • freakyfriday
  • Hero Member
  • *
  • Posts: 654
  • Karma: +13/-0
    • Boxtec Web
Re: Abomodell bei Eagle
« Reply #1 on: January 20, 2017, 06:23:40 PM »
Hallo Rene,

Danke für die Info.
Kurz gesagt gar nichts, dieses Lizenz-Modell darf Autodesk sowas von gerne behalten, da bleibe ich sicher vorgängig noch bei meiner lizensierten 6er. E.T.-Software ist für uns nicht akzeptabel.
Dieser Software as a Service Schwachfug gerät langsam aber sicher richtig ausser Kontrolle.
Dabei wird es spannend zu beobachten ob, wie schnell und wenn wie wie heftig das auf Autodesk zurückfeuern wird.

Vielen Dank Autodesk, ich hätte mir sonst nie die Zeit genommen wieder mal in KiCAD reinzusehen -  hat sich echt gemacht  ;D

Grüsse - Christoph

Hier noch der Link zum Artikel bei Hackaday:
http://hackaday.com/2017/01/19/autodesk-moves-eagle-to-subscription-only-pricing/
« Last Edit: January 20, 2017, 06:26:33 PM by boxtec-support »

MathiasW

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 540
  • Karma: +10/-0
    • my Arduino page
Re: Abomodell bei Eagle
« Reply #2 on: January 21, 2017, 12:13:27 AM »
Salut,

das ist ja entsetzlich. In dieses Buchclubsystem werde ich nicht einsteigen. Ich werde mir auch KiCAD anschauen. Jetzt verstehe ich, warum Seeedstudio die OpenPartsLib OPL nach KiCAD portiert hat ...

Ciao, Mathias

arduinopraxis

  • freakyfriday
  • Sr. Member
  • *
  • Posts: 492
  • Karma: +10/-0
  • Arduino Praxiseinstieg - 3. Auflage
    • Arduino Praxiseinstieg, 3. Auflage
Re: Abomodell bei Eagle
« Reply #3 on: January 21, 2017, 02:32:30 PM »
Hallo zusammen,

Mit diesem Schritt macht sich Autodesk keine Freunde in der Maker-Szene.  >:(
Der logische Schritt wird nun sein, dass viele Maker und Elektronik-Freaks zu KiCad wechseln werden. OSHPark bietet mittlerweile auch die Möglichkeit zum Upload von KiCAD-Files.

Dann starten wir mal mit den ersten Einführungsvideos über KiCAD
https://contextualelectronics.com/learning/getting-to-blinky-4-0/

Auch Dave Jones vom EEVBlog hat sich schon über das Thema ausgelassen, hier sein Video dazu: https://youtu.be/0U8he-5Bqtw

Das Thema ist ja noch sehr heiss. Ich bin gespannt wie Autodesk auf die Reaktionen aus dem Netz reagieren wird.

UPDATE:
dann können wir ja schon mal einen KiCAD-Workshop bei Boxtec planen  ;)

Gruss
Thomas



boxtec-support

  • freakyfriday
  • Hero Member
  • *
  • Posts: 654
  • Karma: +13/-0
    • Boxtec Web
Re: Abomodell bei Eagle
« Reply #4 on: January 21, 2017, 02:59:06 PM »
Hallo Thomas,

UPDATE:
dann können wir ja schon mal einen KiCAD-Workshop bei Boxtec planen  ;)

Ich wollte ja nicht vorpreschen mit der Idee, aber ja gerne, jederzeit.  :D

Grüsse - Christoph

MathiasW

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 540
  • Karma: +10/-0
    • my Arduino page
Re: Abomodell bei Eagle
« Reply #5 on: January 21, 2017, 06:49:55 PM »
Salut,

die Idee mit dem Workshop kam mir heute auch und ich bin gerne dabei. Mein erster Eindruck ist recht gut, aber ich finde nichts - was zu erwarten war  8) AM meisten bin ich gespannt, was der Autorouter so liefert.

Ciao, Mathias

MathiasW

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 540
  • Karma: +10/-0
    • my Arduino page
Re: Abomodell bei Eagle
« Reply #6 on: January 21, 2017, 06:51:26 PM »
Angeblich hat man einen Funkspruch der Nasa aufgefange:

Houston - KiCAD base here - the Eagle has crashed

Ciao, MAthias

MathiasW

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 540
  • Karma: +10/-0
    • my Arduino page
Re: Abomodell bei Eagle
« Reply #7 on: January 25, 2017, 08:14:48 AM »
Salut,

ich habe mal versucht, einen Entwurf von Eagle unter KiCAD zu realisieren. Das Ergebnis des Abends habe ich angehängt. An sich ein recht gutes Ergebnis. Einziger Wermutstropfen ist die ERC Prüfung im Schaltplan, die nicht damit klar kommt, dass der Ausgang des 5V Reglers an den Eingang des 3.3V Reglers geht. Der ERC Prüfalgorithmus meldet entgegen der Vernetzung, dass Der Eingang des 5V Reglers mit dem Ausgang verbunden sei. Auch werden Fehler gemeldet, dass drei Pins nicht verbunden seien, was aber so nicht stimmt. Außerdem gehen Fehler dadurch weg (und kommen wieder), dass man die Prüfung wiederholt.
Dafür ist der Autorouter sehr gut in seinem Ergebnis.
Die beiden Schaltpläne sind nicht ganz identisch, geben aber einen guten Ausblick auf die beiden PCB Tools.

Für den ersten Tag mit KiCAD bin ich ganz zufrieden. Nach den Standards der IT Beraterfirmen kann ich jetzt den Workshop zu KiCAD halten. Ein Angebot gestern bot solch einen halbtägigen Kurs schon als Reaktion auf Eagles Preispolitik für 290 Euro an - pro Person. Mal schauen, was Christoph für den Workshop veranschlagt, zumal in Lupsingen ja noch ein Gemütlichkeitszuschalg  dazu kommt  ;D  ;)

Ciao, Mathias

boxtec-support

  • freakyfriday
  • Hero Member
  • *
  • Posts: 654
  • Karma: +13/-0
    • Boxtec Web
Re: Abomodell bei Eagle
« Reply #8 on: January 25, 2017, 03:48:38 PM »
Hallo Mathias,

Das sieht aber für eine 'erste Übung' sehr professionell aus, gratuliere zu dem Ergebnis und danke für die Ermutigung anderer Umsteiger.


Für den ersten Tag mit KiCAD bin ich ganz zufrieden. Nach den Standards der IT Beraterfirmen kann ich jetzt den Workshop zu KiCAD halten. Ein Angebot gestern bot solch einen halbtägigen Kurs schon als Reaktion auf Eagles Preispolitik für 290 Euro an - pro Person. Mal schauen, was Christoph für den Workshop veranschlagt, zumal in Lupsingen ja noch ein Gemütlichkeitszuschalg  dazu kommt  ;D  ;)


Ich würde das ja gleich als Franschising aufziehen, der Einstiegskurs mit Berechtigung KiCAD Workshops eigenständig anzubieten kostet nachgeworfene 1500 Euro, dafür muss dann auch nur eine läppische Franchising Gebühr von sagen wir 150 Euro pro Teilnehmer an Dich entrichtet werden... Erfolreiche Teilnehmer dürfen dann dafür den Titel "KiCAD authorisierter CAD Konstruktions Entwickler" führen...

Aber bei SaaS hat der Kunde nichts zu lachen drum bleiben wir hier auch ernst.  ::)

Dürfen wir das als eine Zusage aufnehmen, dass Du Dich für einen KiCad Workshop hergeben würdest?

Grüsse - Christoph

P.S.: Wie nicht anders zu erwarten ist bei Eagle auch kein Downgrade mehr möglich:
http://hackaday.com/2017/01/19/autodesk-moves-eagle-to-subscription-only-pricing/#comment-3370598

MathiasW

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 540
  • Karma: +10/-0
    • my Arduino page
Re: Abomodell bei Eagle
« Reply #9 on: January 25, 2017, 05:59:15 PM »
Salut Christoph,

ich bin gerne bereit, für eine entsprechende Entlohnung in Kaffee und Keksen den Workshop zu leiten. Bis dahin werde ich wohl noch einige Haarbüschel farblich an KiCAD geopfert haben, aber das war am Anfang mit Eagle auch nicht anders.

Nach dem Kurs kann sich dann jeder seine eigene Vistienkarte mit dem Titel seiner Wahl designen - schreit nach einem Workshop in inkscape ... (CBT=ChefBüroTrottel, CFO=CashFrameOptimizer= wie werfe ich das Geld (cash) am besten (Optimizer) aus dem Fenster (Frame))

Ciao, Mathias

microtherion

  • freakyfriday
  • Full Member
  • *
  • Posts: 154
  • Karma: +11/-0
Re: Abomodell bei Eagle
« Reply #10 on: January 26, 2017, 12:31:34 AM »
Ich habe letztes Jahr auf KiCad umgestellt, mit weitgehend positiven Resultaten. Die kleinen Ärgernisse sind:

  • In KiCad sind parts (zu) unabhängig von ihren Packages, was oft zu unangenehmer Sucherei führt
  • Es ist oft ein bisschen schwieriger, eine beliebige Geometrie in KiCad zu realisieren, weil die Tools limitierter sind
  • Die Schema/Layout Korrespondenz ist ein bisschen wackliger als in Eagle.

Vorteile:

  • Alles ist standardisierter, z.B. die Gerber-files. Wenn man mal den Prozess raus hat, kann man auf beliebige Fabrikations-Seiten aufladen, nicht nur die Adler-freundlichen.
  • Die internen Dateiformate sind gut dokumentiert und leichtverständlich. Für repetitive designs kann man u.U. einfach ein Generator-Skript schreiben statt sie von Hand zu plazieren.
.
  • Der 3D-Viewer ist cool.
  • Im Prinzip kann man in den Source Code tauchen, und die Entwickler sind immer gerne zu einem Schwatz bereit (#kicad auf freenode IRC).

     

    anything